Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Service

Presse-
Informationen

Was wäre, wenn…? Kulturprogramm zum Augsburger Friedensfest befasst sich vom 22. Juli bis 8. August mit Utopien

13. April 2018

>>BITTE VORMERKEN & BETEILIGUNGSAUFRUF<<

Was wäre, wenn…?

Kulturprogramm zum Augsburger Friedensfest befasst sich vom 22. Juli bis 8. August mit Utopien

Das Augsburger Hohe Friedensfest erfährt in diesem Jahr eine ganz besondere Würdigung: Es wird als eine von zwölf „kulturellen Ausdrucksformen“ in das Bayerisches Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Am 3. Juli findet dazu ein feierlicher Festakt im Neuen Schloss Schleißheim in der Nähe von München statt. Der einzigartige Stadtfeiertag wird seit einigen Jahren mit einem mehrwöchigen Kunst- und Kulturprogramm unter Beteiligung zahlreicher Akteure eingeläutet. Es widmet sich jeweils unter einem bestimmten Thema dem friedlichen Zusammenleben in einer von Vielfalt geprägten Stadtgesellschaft. 2018 richtet sich nun der Blick aus einer der ältesten Städte Deutschlands in die Zukunft: „UTOPIE: Was wäre, wenn…?“ lautet das Motto des diesjährigen Kulturprogramms zum Friedensfest, das vom 22.7 bis zum 8.8. an vielen Orten im Augsburger Stadtgebiet stattfindet.

Augsburg ist Friedensstadt – aufgrund der besonderen Geschichte Augsburgs hat die Frage „Wie schaffen wir Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben?“ hier einen besonderen Stellenwert. Das Friedensfest-Kulturprogramm verbindet diese Frage mit Ideen von Visionen und Zukunftsgestaltung. Was wäre, wenn? Sind Utopien nur Hirngespinste von Träumer*innen, die keinen Bezug zur Realität haben? Oder sind sie eine Möglichkeit, um Alternativen zu entwickeln und eine bessere Zukunft zu schaffen? Zukunftsängste haben Hochkonjunktur. Wäre es nicht an der Zeit, etwas Positives entgegenzusetzen? Rund um diese Fragen kreist das Kunst- und Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest 2018 mit rund 60 Veranstaltungen vom 22. Juli bis zum 8. August. Das vollständige Programm wird Ende Juni veröffentlicht. Einige Klassiker stehen allerdings schon jetzt fest (Eintritt frei):

  • 22.7. Eröffnung Kleine Friedenstafel auf dem Helmut-Haller-Platz
  • 27.-28.7. Festival der Kulturen im Annahof und Stadtmarkt / Weltmusikfestival
  • 2.-8.8. Taubenschlag am Willy-Brandt-Platz
  • 8.8. Ökumenischer Festgottesdienst in St. Ulrich und St. Ulrich und Afra
  • 8.8. Ökumenischer Familiengottesdienst in Evang. Heilig Kreuz
  • 8.8. Kinderfriedensfest im Botanischen Garten
  • 8.8. Große Friedenstafel am Rathausplatz

 

Bitte um Veröffentlichung:

Aufruf zu kreativem Schreiben: »Utopie – Was wäre, wenn…?«

Meine Utopie - So stelle ich mir die Zukunft vor! Das Friedensfest 2018 steht unter dem Motto „Utopie – Was wäre, wenn…“? Dafür ist Ihre Phantasie gefragt: Ob kurze Erzählung, Gedicht oder Essay – Schicken Sie Ihren selbst verfassten Text (maximal 3.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) bis zum 8.8. an friedensstadt@augsburg.de. Schon im Vorfeld des Friedensfests (22.7.-8.8) veröffentlicht das Friedensbüro ausgewählte Texte auf der Homepage www.friedensstadt-augsburg.de sowie auf facebook. Unter allen Einsendungen verlosen wir nach dem Friedensfest vier Büchergutscheine im Wert von 20€ beim Taschenbuchladen Krüger. Mitmachen kann jede*r. Bitte senden Sie uns Ihren Text als Word-Dokument unter Angabe Ihres vollständigen Namens und Alters zur Veröffentlichung, sowie Ihrer Anschrift, Telefonnummer und Mail-Adresse für den internen Gebrauch.

 

 

Presseinfo Friedensfest wird Bayerisches Kulturerbe:

http://www.friedensstadt-augsburg.de/de/pressemitteilungen/14032018-hohe...

Infos zum Wettbewerb: http://www.friedensstadt-augsburg.de/de

 

Bitte vormerken: Pressekonferenz zum Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest ist am 26. Juni 2018.

 

Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung:

Kulturamt der Stadt Augsburg / Friedensbüro

Christiane Lembert-Dobler (Leitung)

Kyra Schneider (Projektassistentin)

Telefon: 0821-324 32 62

E-Mail: friedensstadt@augsburg.de

http://www.friedensstadt-augsburg.de

Facebook: www.facebook.com/friedensstadt.augsburg

Pressekontakt

Tina Bühner | Kulturmagd PR

+49 (0) 151 12 90 8000 | buehner@kulturmagd-pr.de

 

Info Friedensbüro: Das Friedensbüro ist eine Einrichtung im Kulturamt der Stadt Augsburg und wird geleitet von Christiane Lembert-Dobler. Es organisiert Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest, das Festival der Kulturen, Vorträge und Tagungen. Im Zentrum seines komplexen Arbeitsbereichs stehen die gesellschaftliche Vielfalt und die Vermittlung eines friedlichen Zusammenlebens zwischen den Bürger*innen in Augsburg und der Region – unabhängig von deren Herkunft, Religion, Hautfarbe, Alter, Behinderung und sexueller Orientierung. Zu weiteren relevanten gesellschaftspolitischen Themen, die wie z.B. die Rüstungs- und Flüchtlingspolitik oder die Antidiskriminierung im Friedenskontext stehen, regt das Friedensbüro den bürgerschaftlichen Diskurs an. Zudem begleitet es den interreligiösen Dialog am Runden Tisch der Religionen. Zentrales Merkmal des Friedensbüros ist die wertschätzende und konstruktive Arbeit in einem breit aufgestellten Netzwerk mit vielen Partner*innen, mit Vereinen, der Universität, Künstler*innen und Religionsgemeinschaften.

http://www.friedensstadt-augsburg.de/de

Download
Presseinformation zum Friedensfest 2018

- Vorankündigung vom 12.04.18