Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Service

Terminkalender

Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung

  • Reformation 2017
  • Theater
  • Barrierefreier Zugang
  • Barrierefreie Toilette
25.04.18 Mi
19:30 - 22:00 Uhr

»Dass die Bezüge auf die Zeit so klar und unübersehbar sind, hat mich selbst überrascht«, schreibt Dieter Forte über sein 1970 in Basel uraufgeführtes Stück, in dem er die Geburt der Reformation aus dem Geist des Kapitalismus schildert. Heute, 47 Jahre später, sind die von ihm beschriebenen Mechanismen von einer beinahe noch gespenstischeren Aktualität. Forte zeigt, mit welcher Wendigkeit und Anpassungsfähigkeit sich der Kapitalismus, im Stück durch den Fugger repräsentiert, politische und religiöse Konstellationen zu eigen macht, um sie im Dienst der Gewinnmaximierung und zur Sicherung und Erweiterung von Absatzmärkten zu instrumentalisieren. Am Beispiel Luthers, der zunächst ohne großes eigenes Interesse zum Spielball der Mächtigen wird und bei der Befriedung des Volks vor allem gegen die sozial-revolutionären Umtriebe seines Widerparts Thomas Münzer helfen soll, legt Forte das verborgene Räderwerk politisch-ökonomischen Handelns bloß, das allein der Gewinnmaxi­mierung und des Machterhalts unterworfen ist und dabei auf keinerlei moralischen Anspruch Wert legt. Im Stile eines Whistle­blowers zerrt der Autor das schmutzige Spiel der handelnden Eliten ins grelle Licht der Bühne. Er demonstriert, wie hier mit »alternativen Fakten« die Wahrheit gebeugt und mit »fake news« Medien manipuliert werden, um die große Masse einer weitgehend entrechteten und ohnmächtigen sozialen Unterschicht ruhig zu stellen, auf deren Rücken und Kos­ten unter dem Deckmantel religiöser Heilsversprechen ungeniert skrupellos Geschäfte betrieben werden.
Maik Priebe, der erstmals am Theater Augsburg inszenieren wird, bringt diese bitterböse Realsatire als lustvoll komisches Volkstheaterspektakel auf die brechtbühne.

Schauspiel von Dieter Forte

Einführung jeweils 30 Minuten vor der Vorstellung | Dauer: 2 Stunden, 45 Minuten inkl. einer Pause

Inszenierung: Maik Priebe, Ausstattung: Susanne Maier-Staufen, Musik: Stefan Leibold, Dramaturgie: Lutz Keßler
mit: Sebastian Baumgart, Marlene Hoffmann, Natalie Hünig, Andrej Kaminsky, Klaus Müller, Sebastian Müller-Stahl, Patrick Rupar, Daniel Schmidt, Kai Windhövel

Tickets erhalten Sie hier>>

brechtbühne des Theaters Augsburg, Kasernenstraße 4-6, 86150 Augsburg Anfahrtskarte öffnen