Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Religionsatlas

Gemeinschaft

Evangelisch-lutherische Gemeinde St. Ulrich

Christentum / Evangelisch-lutherische Kirche | Innenstadt
Innenansicht der Kirche St. Ulrich

Auch wenn der Durchgang zur Basilika St. Ulrich und Afra von evangelisch St. Ulrich aus zugemauert ist, ist es der Dialog zwischen den beiden Kirchen nicht. Ökumenisch sind sie eng verbunden, räumlich geradezu zur Ökumene aufgefordert. Miteinander wird monatlich der ökumenische Abendgottesdienst gefeiert, im ökumenischen Kinderchor gesungen oder sich im ökumenischen Bibelseminar im Frühjahr ausgetauscht. In „versöhnter Verschiedenheit“ wird Ökumene auch mit anderen Gemeinden regelmäßig gestaltet. Auch mit den Innenstadtgemeinden lebt St. Ulrich eine gute Zusammenarbeit; gegenseitig wird sich unterstützt und besucht, zusammen ist auch die Jugend der Innenstadtgemeinden organisiert. Jugendgruppe und Konfikurs finden jeweils einmal monatlich in St. Ulrich statt. Die Kirche mitten in der Stadt hat regsame Mitglieder: ob in dem wöchentlich aktiven Seniorenclub, im Erwachsenenkreis bei Gesprächen über Gott und die Welt oder bei den Sitztänzen zum Mitmachen - ja und die vielen Ausschüsse kommen auch noch dazu. In der Flüchtlingsunterkunft der nahegelegenen Schülestraße ist ein Unterstützerkreis engagiert. Ein weiterer Schwerpunkt sind Konzerte. Jeden Montag im Sommerhalbjahr um 19 Uhr etwa wechseln sich die Ulrichskirchen ab und bieten ein Forum für junge Musiker*innen. In erlebnispädagogischen Führungen in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Bildungswerk Augsburg in der Ulrichskirche und anderen Kirchen der Innenstadt werden Grundschulkindern der Kirchenraum und die Geschichte Augsburgs nahegebracht. Das respektvolle Miteinander der Religionen, etwa beim interreligiösen Fest in den Schulen von Herrenbach und Spickel oder beim Runden Tisch der Religionen, wird als mutig und offen empfunden und gerne von der Ulrichsgemeinde unterstützt.

 

Gründungsgeschichte
Wer heiratet heute noch und gründet damit gleich eine Gemeinde? Durch die Heirat des Pfarrers 1526 wird öffentlich, dass die Gemeinde von St. Ulrich evangelisch geworden ist. Schon 1220 ist eine Pfarrgemeinde beim Kloster St. Ulrich und Afra bekannt gewesen. 1457 erhielt sie eine Gemeindekirche (Predigthaus) in der ehemaligen Markthalle zum Kloster der Ulrichsbasilika, in der sie noch heute untergebracht ist. Zur Lehre Luthers fühlte die Gemeinde geistliche Nähe und vollzog dann nach und nach bis 1526 den Glaubenswechsel zur evangelisch-lutherischen Kirche. Den Glauben vor Ort zu leben, war in den darauf folgenden Jahrzehnten nicht leicht. Zweimal wurden die evangelischen Kirchen Augsburgs in dem Jahrhundert noch geschlossen. Als die Ulrichskirche 1708/09 erneut geschlossen werden musste, diesmal aber wegen Einsturzgefahr, wurde der Kirchenraum mit evangelischem Barock gestaltet, der noch heute prägendes Stilelement ist. Wie ein Theatervorhang wirkt der goldverzierte Stuck über dem Altarbogen. Eine Vielzahl an Ölgemälden aus dem 17. und 18. Jahrhundert begleiten Besucher*innen bei ihrem Gang durch die Kirche. Für deren aufwendige Komplettrestauration zwischen 2002 und 2007 das beauftragte Architekturbüro den Bayerischen Denkmalschutzpreis in Gold erhielt. Die Heilig-Geist-Kapelle am Roten Tor gehört außerdem seit 1805 zur Ulrichsgemeinde. Für einige Jahre wurde der Kirchenraum dort mit der alt-katholischen und der anglikanischen Gemeinde geteilt.

Adresse
Evang.-Luth. Pfarramt St. Ulrich
Ulrichsplatz 17
86150 Augsburg
Haltestelle:
Ulrichsplatz, Buslinie 6
Kontakt
Pfarrer Bernhard Offenberger
Tel. 0821 80 99 000
E-Mail: Bernhard.Offenberger@elkb.de

Gründungsjahr: 1526
Gemeindemitglieder: 3.400

Treffpunkt für Gemeindemitglieder: St. Ulrichskirche, Heilig-Geist-Kapelle, Gemeindehaus St. Ulrich

Gottesdienst: Sonntag, 10:00 Uhr (St. Ulrich) und 18:00 Uhr (Heilig-Geist-Kapelle)

Sprache (Gottesdienste/Gebete): Deutsch

Interview: 5. September 2016 mit Frank Kreiselmeier, Amir Mounir Arnest Kher, Eva-Maria Teebken

Aktivitäten:
Seniorenclub
Singkreis
30 Minuten Kirchenmusik in den Ulrichskirchen
Ökumenischer Kinderchor
Gespräche über Gott und die Welt
Brot und Zeit (Ev.-Luth. St. Jakob)
Kindertagesstätte St. Ulrich, uvm.

Weiterführende Links:
http://www.evangelisch-stulrich.de/
www.erlebnispaedagogik-kirche.de

Verbindung zu:
St. Ulrich und Afra, Innenstadt; Alt-katholische Gemeinde, Pfersee; Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Wismar St. Nikolai; Evangelisches Forum Annahof; Evangelische Seelsorge, Zentralklinikum Augsburg; Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Augsburg (ACK); Hospiz-Gruppe Albatros e.V.

Evangelisch-lutherische Kirche
Die protestantische Kirche hat ihre Wurzeln in Deutschland seit 1517. In diesem Jahr soll Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg (Sachsen-Anhalt) geschlagen haben, die die Reformation, eine Erneuerungsbewegung im Christentum auslöste. Lesen Sie hier mehr...