Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Religionsatlas

Gemeinschaft

Kloster Maria Stern

Christentum / Römisch-katholische Kirche | Innenstadt
Gebet in der Sternkirche

„Unser Kloster ist die Welt“: Für die Schwestern von Maria Stern gehen Spiritualität und soziales Handeln Hand in Hand. Notlagen wollen sie sehen und Antworten darauf finden. Eng verbunden ist dieser Grundsatz mit der Tradition des Franziskanerordens. Ein Orden, der von Franziskus von Assisi um 1200 gegründet wurde; die Schwestern gehören zum Regulierten Dritten Orden. In der Sternkirche  versammeln sie sich dreimal täglich zum Stundengebet.

Durch ihre vielfältigen haupt- und ehrenamtlichen Tätigkeiten in Schulen, Altenheimen und katholischen Gemeinden von Augsburg haben die Franziskanerinnen von Maria Stern einen Einblick in die Probleme vieler Menschen gewonnen. Auch vor Ort wird das Kloster immer wieder für Besucher*innen geöffnet. Mit dem Angebot „Stille Tage – Atem holen“ beispielsweise wird Frauen, die für ihr Leben Orientierung suchen, eine Bleibe auf Zeit im Kloster angeboten.

 

Gründungsgeschichte
Hinter dem Augsburger Rathaus, in der Sterngasse 5, ist der Sitz des Franziskanerinnenklosters Maria Stern. Hier begründeten vor über 750 Jahren zwei Frauen die „Sammlung zum Stern“, weil sie mit anderen ein Leben für Gott leben wollten. Die Schwestern besuchten die Gottesdienste bei den Franziskanern des Barfüßerklosters. 1574 - 1576 ließ Meisterin Anna Krölin durch Johannes Holl die Sternkirche erbauen. Bemerkenswert ist der von Jonas Holl errichtete Zwiebelturm. Nach der Säkularisierung übernahmen die Schwestern pädagogische und soziale Tätigkeiten und gründeten Filialen in ganz Bayern. Sie setzten sich vor allem für die Verbesserung der Lebenschancen junger Mädchen ein. In der NS-Zeit hatte das Kloster den Mut, Schwestern nach Brasilien auszusenden. Heute ist der Sitz der dortigen Provinz Sta Cruz in Recife, im Nordosten Brasiliens. In Mosambik (Südostafrika) wurde 1998 eine Niederlassung gegründet.

Durch die starke Zerstörung der Augsburger Innenstadt, des Klosters und zu Teilen auch der Sternkirche in der Bombennacht (25./26. Februar 1944) war in den Nachkriegsjahren der Wiederaufbau für die Schwestern eine zentrale Aufgabe. Heute ist die Sternkirche, in der tagsüber das Allerheiligste zur Anbetung ausgesetzt ist, ein Anziehungspunkt in der Innenstadt. An der liebevoll gestalteten barocken Ästhetik der kleinen Kirche blitzen die Fotoapparate der Touristen. Der wunderschöne Klostergarten mitten in der Innenstadt bildet eine Oase der Ruhe, die jedoch nur selten zugänglich ist.

Adresse
Sterngasse 5
86150 Augsburg
Haltestellen:
Rathausplatz, Tramlinien 1 und 2; Barfüßerbrücke, Tramlinie 1
Kontakt
Provinzoberin Dr. M. Beda Rauch
Tel. 0821 32 980

Gründungsjahr: 1258

Treffpunkt für Besucher: Kloster, Sternkirche

Gottesdienst: u.a. Montag - Donnerstag, 07:00 Uhr; Freitag, 18:00 Uhr; Samstag, 07:30 Uhr; Sonntag, 08:00 Uhr

Sprache (Gottesdienste/Gebete): Deutsch

Interview: 5. August 2016 mit Sr. Beda, Eva-Maria Teebken

Aktivitäten:
Kloster auf Zeit
Stille Tage - Atem holen
Tau-Gemeinschaft
Franziskustreff
Klosterführung für Erstkommunionkinder, Firmlinge und Schulklassen
"Franziskus-Tage" für Kinder
Ökumenischer Bibelkreis
Bibelstunde mit Gehörlosen
Kirchenführungen

Weiterführende Links:
http://www.kloster-mariastern.de/

Verbindung zu:
Evangelisch-lutherische Barfüßerkirche, Innenstadt; St. Moritz, Innenstadt; Dom, Innenstadt; Herz-Jesu, Pfersee; Augsburger Lange Kunstnacht, Augsburg open; Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK), Augsburg; Regio Augsburg

Römisch-katholische Kirche
Rund 24,6 Millionen Menschen in Deutschland sind Mitglied der römisch-katholischen Kirche, weltweit sind es ca. 1,3 Milliarden. Ihr Oberhaupt ist der Papst. Die geschichtlichen Anfänge liegen in der urchristlichen Mission, die auf Jesus und seine Jünger zurückgeht. Lesen Sie hier mehr...