Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Service

Presse-
Informationen

Religion und Politik - Der Runde Tisch der Religionen lädt zu einem offenen Gespräch ein

30. September 2019

Unsere Gesellschaft ist religiös und weltanschaulich vielfältig geprägt. Diese Vielfalt ruft immer wieder Diskussionen über die Rolle von Religion in der Öffentlichkeit hervor. Welche Bedeutung hat Religion für den Zusammenhalt der Gesellschaft? Welche konkreten Inhalte verbinden sich mit dem Grundrecht der Religionsfreiheit?

Der Runde Tisch der Religionen Augsburg lädt am Sonntag, 6. Oktober, um 15 Uhr ein zu einem offenen Gespräch zum Thema „Religion und Politik“ im Rahmen der Ausstellung „Augsburg 2040“ im Textilmuseum in Augsburg ein. Wie sehen einzelne Religionsvertreterinnen und -vertreter die Verbindung von religiösem Leben und politischem Handeln? Sollten und können Politik und Religion überhaupt getrennt voneinander gesehen werden? Welche Auswirkungen hat das auf regionaler Ebene, für die Gemeinden selbst?

Das Grundgesetz in Deutschland orientiert sich an bestimmten Werten. Es steht für die unantastbare Würde des Menschen. Dieses Leitmotiv schließt auch einen Aufruf zu politischem und sozialem Handeln ein. Es spiegelt sich in den Prinzipien Solidarität und Eigenverantwortung. Das Verhältnis von Religion und Politik unterliegt einer Spannung. Während Religionen nach grundlegenden Wahrheiten suchen, müssen Politikerinnen und Politiker die Ansprüche, die aus diesen Wahrheiten resultieren, in konkreten Situationen umsetzen.

Moderation: Christiane Lembert-Dobler, Leitung Friedensbüro der Stadt Augsburg

Ort: TIM - Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg, Provinostr. 46, Augsburg

Zeit: Sonntag, 6. Oktober 2019, 15-17 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

INFO RUNDER TISCH DER RELIGIONEN

Der Runde Tisch der Religionen wurde von der Stadt Augsburg initiiert und wird gemeinsam von der Stadt und den beteiligten Religionsgemeinschaften getragen. Die Koordination hat das Friedensbüro der Stadt Augsburg inne. Der Runde Tisch soll die Vielfalt der Religionen und Konfessionen in Augsburg abbilden. Er versammelt Abgesandte in Augsburg vertretener Religionsgemeinschaften, die sich dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und den formulierten Zielen des Runden Tisches verpflichtet wissen.

Die übergeordneten Ziele des Runden Tisches der Religionen bestehen darin, zu einem friedlichen Zusammenleben der Menschen in Augsburg beizutragen. Die Mitglieder setzen sich ein, Konflikte zu entschärfen, bei denen religiöse Faktoren eine Rolle spielen. Sie wollen Verständnis für die Ausübung der unterschiedlichen Religionen in der Stadtöffentlichkeit wecken. Zum Runden Tisch der Religionen Augsburg gehören Vertreterinnen und Vertreter des Alevitentums, Buddhismus, Christentums, Ezidentums, Judentums und Islams und der Universität Augsburg (Religionspädagogik).

Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung:

Kulturamt der Stadt Augsburg / Friedensbüro
Christiane Lembert-Dobler (Leitung)
Telefon: 0821-324 32 62
E-Mail: friedensstadt@augsburg.de
http://www.friedensstadt-augsburg.de
Facebook: www.facebook.com/friedensstadt.augsburg

Pressekontakt
Tina Bühner | Kulturmagd PR
+49 (0) 821 24 40 75 97
+49 (0) 151 12 90 8000
presse@friedensstadt-augsburg.de

Download

Pressemitteilung des Runden Tisches der Religionen
Gespräche über Religion und Politik im tim