Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Augsburger Hohes Friedensfest

Taubenschlag am
Willy-Brandt-Platz

Der Taubenschlag, begehbare Kunstinstallation, Angebot zur Teilhabe, Begegnungs-­ und Kreativort gleichermaßen, ist 2018 zum dritten Mal Teil des Kulturprogramms zum Augsburger Hohen Friedensfest. Angesiedelt ist der Treffpunkt diesmal vor der Einkaufspassage City Gallerie, am Willy-Brandt-Platz. Mit dem Taubenschlag als »Soziale Plastik« und Kunstwerk im öffentlichen Raum stellt das Hohe Friedensfest unter anderem die Frage: Wem gehört die Stadt? »Wir wollen eine kreative Auseinandersetzung mit dem Stadtgeschehen Augsburgs, seinen sozialen Problemen, aber auch seinen Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe anregen«, so das Taubenschlag-­Team. So wird mit dem Taubenschlag ein barrierefreier Ort im öffentlichen Raum geschaffen, an dem jede*r willkommen ist.

Ein wichtiger Baustein ist das Denklabor, mit dem durch Workshops, Vorträge und Diskussionen Bildung für alle ermöglicht werden soll. Aber auch ein buntes Musik- und Kulturprogramm lädt zum Verweilen ein!

Augsburger*innen und Kreative sind dazu eingeladen, sich den Taubenschlag nicht nur anzusehen, sondern ihn in Workshops, Vorträgen und Diskussionen aktiv mitzubeleben und so ein Gesamtkunstwerk mitzugestalten.

Weitere Infos auch unter https://taubenschlag.stadtraumev.de/ und auf facebook!

Gesamtleitung: Simson Hermann
Öffentlichkeitsarbeit: Tibor Schrag
Programm: Vivian Ramsperger, Alex Ratschinskij
Grafik: Ines Flögel
und die rund 30-köpfige Taubenschlag-Crew

Veranstalter: Friedensbüro in Kooperation mit Stadtraum e.V.
Gefördert durch das Bundesprogramm »Demokratie leben!« des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend