Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Service

Terminkalender

Rituale in der Mediation

  • Friedensfest
  • Gespräch
  • Vortrag
  • Barrierefreier Zugang
  • Barrierefreie Toilette
31.07.20 Fr
14:00 - 19:00 Uhr

Mediationstag im Rahmen des Augsburger Friedensfestes
14:00 Uhr Einführung

14:15 Uhr     Thomas Wöhrl
„Das Wesen der Rituale im Allgemeinen und Rituale in der Konfliktbearbeitung“
 Rituale finden überall in der Welt zu den unterschiedlichsten Anlässen ihren Eingang in menschliche Verhaltensweisen. Hierbei spielen verschiedene Elemente eine wichtige Rolle: Orte, Handlungsweisen, Symbole, Begleitumstände wie Klänge, Düfte, Worte und vieles mehr. Nach einem allgemeinen Überblick hierzu geht der Referent auf die spezifischen Möglichkeiten von Ritualen ein, den Prozess der Konfliktbearbeitung und der Friedensbildung zu unterstützen. Die Teilnehmenden haben darüber hinaus die Gelegenheit anhand praktischer Einlassungen einige Wesenselemente von Versöhnungsritualen selbst zu erfahren.

15:15 Uhr     Brigitte Hörster
„Gemeinsam um das Feuer Tanzen“
Rituale als Gegenstand professioneller Führung
Was sind destruktiv kulturbildende Rituale im Gegensatz zu positiv wirkenden, gewinnbringenden Ritualen im Team, im (Familien-) Unternehmen?
Die Referentin wird Rituale als kommunikative Handlungen definieren, die in unserer Kultur und in der Unternehmenskultur verankerte Verhaltensweisen darstellen und auf Werten basieren.
Professionell in der Mediation entwickelt und angewandt, sind sie sinnstiftend, motivierend und ein wirksames Instrument für Weiterentwicklung.

16:15 Uhr bis 16:45 Pause

16:45 Uhr     Johanna Thomas
„Die Bedeutung von Ritualen für Menschen mit geistiger Behinderung im Mediationsverfahren“

Menschen benötigen in ihrem Tagesablauf wiederkehrende Elemente, die ihnen Sicherheit und Struktur bieten. Insbesondere mit einer geistigen Behinderung ist Verlässlichkeit bei der Bewältigung von neuen Herausforderungen elementar. In der Mediation wird durch den Einsatz von Symbolen und Ritualen Vertrauen und Struktur vermittelt, dadurch kann ein sicherer Raum entstehen.

17:15 Uhr     Walter Lehmann
Familienmediation und die Bedeutung von Ritualen

Rituale haben in der Familienmediation eine große Bedeutung. In der Trennungs- und Scheidungsmediation ist eine erhöhte Selbstverantwortung beider Parteien wichtig, aber auch die Verantwortung gegenüber gemeinsamen Kindern. Rituale können helfen, neue Sicherheiten zu gewinnen und alte, bewährte Erfahrungen im Bewusstsein wieder zu entdecken und zu verankern.

17:45 Uhr – 18:00 Uhr Pause

18:00 Uhr     Undine Wöhrl
Rituale für die Lösung innerer Konflikte

Das ritualisierte Selbstgespräch dient dazu innere Konflikte zu befrieden. Rufen äußere Auslöser störende innere Reaktionen hervor, bietet der angeleitete innere Dialog Raum, sich selbst jenseits von gewohnheitsmäßigem Gedankenkreisen zu begegnen. Praktizierende nähren sich selbst mit innewohnenden lebensdienlichen Qualitäten und lösen innere Spannungen und Konflikte. Nach einer kurzen erklärenden Einstimmung bietet die Referentin allen Anwesenden die Möglichkeit, mithilfe einer geführten Introspektion ein derartiges Ritual selbst zu verwirklichen.

Ca. 19 :00 Ende der Veranstaltung

Teilnahme kostenlos.
Anmeldung erforderlich unter:  kontakt@mediationaugsburgschwaben.de oder unter (0821) 31 98 39 07

Veranstalter*in: MediationAugsburgSchwaben e.V.

Augustanasaal im Annahof, Annahof 4, 86150 Augsburg Anfahrtskarte öffnen