Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Leichte Sprache umstellen.

Alles klar!

Augsburger Hohes Friedensfest

Festival der Kulturen

Das Festival der Kulturen ist ein fester Bestandteil des Kulturprogramms zum Augsburger Hohen Friedensfest - es lockt jedes Jahr mehrere tausend Besucher aus der Region nach Augsburg. Mit hochkarätigen Weltmusikkonzerten, lokalen Acts und einem Mitmachprogramm für Kinder lädt es zwei Tage land zum Feiern und Verweilen in den Annahof und den angrenzenden Stadtmarkt ein. Das Programm bildet zeitgemäße internationale Entwicklungen der Weltmusik zwischen Tradition und Moderne in Bereichen, wie dem westafrikanischem Afrobeat, nordafrikanischen Desert Rock, progressiven Strömungen Ost- und Westeuropäischer Musik und des Balkan, Popmusik des arabischen Untergrunds und vielem mehr, ab. Dabei konnten bisher Künstler*innen wie Bombino, Yasmine Hamdan, Seun Kuti, Fanfare Ciocarlia, Dakhabrakha und Ibibio Sound Machine bisher nach Augsburg gelockt werden. Lokale (Migranten-) Organisationen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Vereine und Künstler*innen bereichern das Festival durch informative, künstlerische und kulinarische Angebote.
Nächster Termin: 30.7. & 31.7.2021

Zu den Highlights 2019 zählte eine exklusive Eigenproduktion des Festivals: der bewegende Auftritt der Sängerin Karolina Cicha im Zusammenspiel mit dem Streicherensemble der Augsburger Philharmoniker dirigiert von Tom Jahn: ein  "monumental-mythischer Klang” (AZ) aus polnischem Neofolk, Jazz und Klassik. "Elektrisierend-hypnotisch" (AZ) war die sensationelle Performance der Südafrikaner BCUC - ein Konzert das wohl bei vielen Besuchern nachhaltig in Erinnerung bleiben wird. Nordafrikanischer Rai mit Sofiane Saidi & Mazalda, Anatolian Balkan Punk mit Hakan Vreskala und nordindisch geprägter Banghra Brass mit virtuos eingesetzten Jazz und Rock Elementen von der US Combo Red Baraat sorgten für Begeisterungsstürme.

Projekte und Konzerte im Juli und August 2020
Aufgrund der Absage aller Großveranstaltungen in diesem Sommer kann das FESTIVAL DER KULTUREN 2020 leider nicht stattfinden. Auftritte bereits bestätigter internationale Künstler*innen konnten weitgehend auf 2021 verschoben werden.

Jedoch sind das Festival und dessen Künstler*innen auch diesen Sommer nicht untätig. Unter dem Motto "crossing borders with music” finden länderübergreifende Video- und Audio- Projekte, Workshops und Proben mit u.a. Mercedes Peon (Spanien), dem Streicherensemble der Augsburger Philharmoniker, Musiker*innen des Haidouti Orkestars (Frankreich), Ak Dan Gwang Chil (Südkorea), sowie mit zahlreichen lokalen Künstler*innen statt. Diese Prozesse werden dokumentiert und im August auf den Online-Plattformen des Friedensbüros und Festival der Kulturen gezeigt.

Daneben präsentiert das Festival der Kulturen fünf Konzertabende: 4. Juli Meşk (alevitische Folklore), 24. Juli Harrycane Orchestra (Arabic - Jazz), 25. Juli Wang Li (spirituelle Weltmusik), 15.8. Gankino Circus (bayerisches Musik-Kabarett) - auf der “Sommerbühne im Annahof”; und am 6. August Karolina Cicha & Streicherensemble der Augsburger Philharmoniker und Tim Allhoff feat. Aylin Yildirim auf der Freilichtbühne.

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Augsburg
Künstlerische Leitung: Girisha Fernando

Bei Anfragen für das Musik-Programm beim Festival der Kulturen wenden Sie sich bitte direkt an den Kurator Girisha Fernando!

 

Festival der Kulturen

Keine Veranstaltungen gefunden.

Impressionen vom Festival der Kulturen 2019
Impressionen vom Festival der Kulturen 2018

Impressionen vom Festival der Kulturen 2017 bis 2014

Hinweis: Wir bemühen uns, alle Rechte an den hier in Videos und Fotos verwendeten Bildern zu klären. Sollten Sie dennoch Einwände gegen die Verwendung gemäß DSGVO haben, wenden Sie sich bitte an das Friedensbüro im Kulturamt der Stadt Augsburg. Vielen Dank!