Leichte Sprache Marke

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite der Friedens-Stadt Augsburg!
Wir möchten, dass viele Menschen mehr über unsere Themen erfahren können.
Aus diesem Grund sind viele Texte hier in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist gut zu verstehen.
Sie ist ein Mittel zur Barriere-Freiheit.
Hier können Sie auf die Alltags-Sprache umstellen.

Alles klar!

Friedens-Stadt Augsburg

Das Friedens-Büro

In der Stadt Augsburg gibt es ein Kultur-Amt.

Das Friedens-Büro ist eine Einrichtung im Kultur-Amt.

 

Das Friedens-Büro setzt sich für Vielfalt in Augsburg ein.

Und für Frieden zwischen allen Menschen.

 

In Augsburg leben viele verschiedene Menschen.

Das Friedens-Büro wünscht sich:

Es soll keine Benachteiligung mehr geben.

Das bedeutet:

Es spielt keine Rolle, aus welchem Land die Menschen kommen.

Oder welche Religion sie haben.

Es spielt auch keine Rolle, welche sexuelle Orientierung sie haben.

Oder welche Haut-Farbe.

Manche sind alt und manche sind jung.

Manche haben eine Behinderung und manche nicht.

Aber alle Menschen sollen die gleichen Möglichkeiten bekommen.

Damit alle Menschen so leben können,

wie sie möchten.

 

Das Friedens-Büro möchte alle Menschen ansprechen.

Das ist dem Friedens-Büro sehr wichtig.

Alle Menschen sollen sich wert-geschätzt fühlen.

Und alle sollen sich willkommen fühlen.

Deswegen werden manche Worte auf dieser Internet-Seite

anders geschrieben.

 

In manchen Worten ist ein kleiner Stern.

Das sieht so aus: Bürger*innen.

Der Stern bedeutet:

Wir sprechen Männer und Frauen an.

Manche Menschen fühlen sich aber nicht ganz als Mann.

Oder nicht ganz als Frau.

Deswegen gibt es den Stern.

Mit dem Stern sprechen wir auch diese Menschen an.

 

Zum Beispiel:

  • Menschen, die einen weiblichen Körper haben

und sich als Mann fühlen.

  • Menschen, die einen männlichen Körper haben

und sich als Frau fühlen.

  • Menschen mit einem teilweise männlichen Körper

und teilweise weiblichen Körper.

  • Menschen, die gern die Kleidung vom anderen Geschlecht anziehen.
  • Und noch viele andere.

 

Das Friedens-Büro möchte alle Menschen einbeziehen.

Und zum Frieden zwischen den Menschen beitragen.

 

Deswegen hat das Friedens-Büro viele Aufgaben:

 

1. Die Mitarbeiter*innen vom Friedens-Büro

machen verschiedene Veranstaltungen.

Zum Beispiel:

  • Das Kultur-Programm zum Hohen Friedens-Fest
  • Das Festival der Kulturen
  • Vorträge und Tagungen

 

2. Das Friedens-Büro regt zu Gesprächen an.

Der Wunsch vom Friedens-Büro ist:

Dass Menschen mehr miteinander sprechen und diskutieren.

Über Themen, die mit Frieden zu tun haben.

Zum Beispiel:

  • Über Rüstungs-Politik.

Damit meint man:

Den Bau von Waffen.

Und den Handel mit Waffen.

  • Über Flüchtlings-Politik

Das bedeutet:

Niemand soll benachteiligt werden.

Dafür muss man etwas tun.

 

3. Das Friedens-Büro ist beim Runden Tisch der Religionen dabei.

 

4. Das Friedens-Büro hat ein großes Netzwerk.

Das bedeutet:

Das Friedens-Büro arbeitet mit vielen Menschen zusammen.

Zum Beispiel:

  • mit Vereinen
  • mit der Universität in Augsburg
  • mit Künstler*innen
  • mit verschiedenen Religions-Gemeinschaften

 

Das Netzwerk

In der Friedens-Stadt Augsburg gibt es viele Angebote.

Zum Beispiel:

  • von Vereinen und anderen Gruppen
  • von Menschen aus der Wissenschaft
  • von Einzel-Personen und Künstler*innen

Die Angebote sind wichtig.

So können sich verschiedene Menschen begegnen.

Und sie können sich kennenlernen.

Das ist gut für den Zusammen-Halt in der Gesellschaft.

 

Viele Menschen unterstützen die Friedens-Stadt.

Ohne diese Menschen wären viele Sachen nicht möglich.

Und es kommen immer mehr Menschen dazu.

Das Friedens-Netzwerk wird immer größer.

Dafür ist die Friedens-Stadt sehr dankbar.

    Die Unterstützer*innen

    In Augsburg gibt es viele Projekte für den Frieden.

    Sponsoren unterstützen diese Projekte.

    Zum Beispiel mit Geld oder Sach-Spenden.

     

    Die Haupt-Sponsoren sind:

    • Die Stadt-Sparkasse Augsburg
    • Das Hotel am alten Park
    • zeit.los

     

    Auch diese Sponsoren unterstützen die Friedens-Stadt:

    • das Anna-Café
    • Schwarz-Bräu
    • Mazda Auto Frey

    Das spricht man so aus:

    Fre-i.

     

    Einzelne Projekte werden unterstützt von:

    • dem Haus der Stifter-Gemeinschaft
    • Hochmuth

     

    Die Medien-Partner sind:

    • Augsburger Allgemeine
    • Augsburg-TV